Lipperthof | gestern & heute

... bis heute hat sich daran natürlich nichts geändert - ganz im Gegenteil: Uli Reber entschloss sich, sein Hobby zum Beruf zu machen. Das ist nun schon fast drei Jahrzehnte her, nachdem er zuvor bereits die Trainer-B-Lizenz erworben und schon auf vielen Turnieren Erfahrungen gesammelt hatte. Zunächst bot er ,nur‘ Reitunterricht an, baute dann aber Zug um Zug das Anwesen zu einem modernen Reiterhof aus, der allen Ansprüchen unserer Zeit genügt: mit einer Ovalbahn mit Passgeraden, Dressurviereck, großer Reithalle (20 x 40 m), Longierzirkel, Longierhalle und Passbahn mit eigener Startbox sowie einem modernen Pferdelaufband. Für das Aquatraining steht ein eigener Profi zur Verfügung.

Großzügige Ställe für über 150 Pferde, 75 Hektar Weiden sowie ein Reitsportladen, der für Ross und Reiter ein komplettes Sortiment an Bekleidung und Zubehör bereithält, runden dieses Angebot ab.

Getreu seinem Motto, Stillstand ist Rückschritt bildete sich Uli Reber ständig fort. So wurde er 1987 Trainer A und IPZV-Reiterrichter, 1989 Materialrichter, 1991 schließlich IPZV-Ausbilder. Seit 2002 ist er außerdem auch international zugelassener Sportrichter.

Aber auch privat ging es stets bergauf! So heiratete Uli 1991 seine langjährige Freundin Irene, ebenfalls erfolgreiche Turnierreiterin, gefragte Reitlehrerin und Inhaberin der Trainerlizenz A, seit 2000 auch IPZV-Bereiterin und so ganz „nebenbei“ Medizinisch Technische Assistentin. Gemeinsam mit ihrer hochqualifizierten Mannschaft unterrichten beide heute mit großem Engagement Anfänger wie Fortgeschrittene. Schon fast ,zwangsläufig‘ ist der Lipperthof inzwischen auch Ausbildungsstätte des IPZV e.V. für weiteren Trainer-Nachwuchs.

Aufgrund ihrer persönlichen Qualifikation und der unzähligen eigenen sportlichen Erfolge kommt es natürlich nicht von ungefähr, dass den Rebers längst so viele Pferdebesitzer und Reiter ihre vierbeinigen Freunde und Partner anvertrauen, ob zum Anreiten von Jungpferden, zur Korrektur von Problempferden, zur Ausbildung von Freizeit- und Sportpferden bis hin zu ihrer Vorbereitung auf Zuchtprüfungen und Sportturniere. Dieser große Zuspruch soll auch so bleiben, so wünschen beide es sich, denn Uli und Irene sind noch lange nicht ,amtsmüde‘. Aber wie entspannt sich ein Ehepaar, das von früh bis spät mit Islandpferden zu tun hat, was tut es, um einmal richtig abzuschalten?
Für die beiden gibt es darauf nur eine Antwort: Ausreiten – in die herrliche Landschaft des Oberpfälzer Waldes!

StartseiteImpressum