Álfasteinn frá Selfossi

Álfasteinn ist zweifelsohne einer der gefragtesten Spitzenvererber auf dem Kontinent. Von seinen 145 FIZO- geprüften Nachkommen sind insgesamt satte 86 Pferde mit 8 und deutlich höher geprüft worden (Stand Dez. ´19).
Sein erfolgreichster Sohn Spuni frá Vesturkoti ist der zweithöchst beurteilte Hengst der Welt und hat zusätzlich überragende Leistungen im Gædingarkeppni und Sport erzielt.

2019 war Álfasteinns Tochter Keila vom Maischaiderland in aller Munde. Die Stute wurde unter Bernhard Podlech Deutsche Meisterin im Töltpreis sowie Vizeweltmeisterin im Töltpreis und Bronzemedaille- Gewinnerin im Viergangpreis auf der WM 2019 in Berlin.
Auffällig ist, dass viele Nachkommen des Hengstes vier– bzw. fünfjährig, also sehr jung, in einer Zuchtprüfung vorgestellt werden. Dies spricht für Charakter und sehr hohe Leichtrittigkeit.
Álfasteinns Mutter Álfadís ist eindeutig eine der besten Zuchtstuten der Welt. Von ihren momentan 18 Nachkommen sind 12 Pferde FIZO geprüft und alle mit einer Note von über 8!

Hier gehts zum Stutenanmeldeformular:
Stutenanmeldeformular 2020 [345 KB]

Keila vom Maischaiderland unter Bernhard Podlech- Die Zwei begeisterten 2019 im nationalen sowie internationalen Sport. Fotos: U. Neddens

Beurteilung

Exterieur FIZO Reiteigensch. FIZO
Kopf 8 Tölt 8,5
Hals-Widerrist-Schulter 8 Trab 8,5
Rückenlinie-Kruppe 9 Pass 8,5
Proportionen 8,5 Galopp 8,5
Gliedmaßen 9 Charakter und Gehwille 9
Stellung der Gliedmaßen 8,5 Form unter dem Reiter 9
Hufe 8 Schritt 8,5
Mähne-Schweif 7 Reiteig. 8,69
Exterieur 8,32 Langsamer Tölt 8,5
    Langsamer Galopp 8
Gesamtnote 8,54    
StartseiteImpressumHaftungsausschlussDatenschutz